Herzlich willkommen bei der Europa-Union in Hessen

Thomas Mann MdEP
Thomas Mann MdEP

Wir sind die größte Bürgerinitiative für ein friedliches, demokratisches und föderales Europa in Hessen. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns gemeinsam für die europäische Einigung. In Hessen sind wir in 25 Kreis-, Stadt- und Ortsverbänden aktiv. Allerdings ist die Europa-Union auch in 16 Bundesländern und auf Bundesebene organisiert und arbeitet in Europa im Rahmen unseres europäischen Dachverbandes Union Europäischer Föderalisten mit Partnerorganisationen in über 30 europäischen Staaten zusammen. Entdecken Sie auf unseren Internetseiten, wie vielseitig Engagement in und für Europa sein kann! 

Aktuelle Nachrichten

70 Jahre Engagement für Frieden, Freiheit und Föderalismus: Europa-Union Deutschland feiert Jubiläum am Gründungsort Syke
08.12.16

Am 9. Dezember lädt die überparteiliche Europa-Union Deutschland (EUD) zu ihrer Jubiläumsfeier ins niedersächsische Syke. Nach der Enthüllung einer Gedenktafel am historischen Gründungsort findet eine Festveranstaltung mit dem Ehrenpräsidenten der Europa-Union, dem Europaparlamentarier Elmar Brok, und zahlreichen weiteren prominenten Gästen im Syker Rathaus statt. „Als die überparteiliche Europa-Union vor 70 Jahren gegründet wurde, lag Europa in weiten Teilen in Schutt und Asche“, erinnert Europa-Union Präsident Rainer Wieland anlässlich der Feierlichkeiten. „In Deutschland standen die Männer und Frauen, die sich als europäische Föderalisten bekannten, vor den Trümmern einer mit schwerster Schuld beladenen Nation. Dennoch hatten diese Menschen damals Hoffnung, dass Deutschland eines Tages integraler Bestandteil eines in Frieden vereinten Europas sein würde, in dem Rechtsstaatlichkeit und Menschenwürde an oberster Stelle stünden“, so der Vizepräsident des Europäischen Parlaments.

» weiterlesen
Erste Reaktion von EUD-Generalsekretär Christian Moos auf den Ausgang der amerikanischen Präsidentenwahl
09.11.16

„Die Amerikaner haben einen neuen Präsidenten gewählt. Diejenigen, die nicht auf der Welle des Hasses schwimmen oder sich von ihr fortspülen lassen, sind entsetzt. Die Werte, für die der Kandidat Donald Trump stand, sind jedenfalls nicht die der europäischen Föderalisten. Die amerikanische Präsidentenwahl ist immer von großer Bedeutung für Europa. Selten zuvor war sie so wichtig wie heute.“

» weiterlesen
Jubiläum am Gründungsort der Europa-Union Deutschland
07.11.16

Am 9. Dezember 1946 wurde die Europa-Union Deutschland gegründet. Zum 70. Jahrestag sind Mitglieder und Freunde der Europa-Union ins niedersächsische Syke eingeladen, um den Jahrestag am Ort der Gründung gemeinsam zu feiern. Um 17 Uhr wird das neu angebrachte Gedenkbild am ehemaligen Gasthaus Schützenhaus vorgestellt, in dem das Gründungstreffen damals stattfand. Der Festakt beginnt um 19 Uhr im Syker Rathaus.

» weiterlesen
Keine Zusammenarbeit mit Antieuropäern – Europa-Union positioniert sich zur Alternative für Deutschland (AfD)
07.11.16

Demokratische Auseinandersetzung ja – Zusammenarbeit und Mitgliedschaft nein. Am Wochenende verabschiedete das Präsidium der Europa-Union Deutschland einen Unvereinbarkeitsbeschluss zur Alternative für Deutschland und ihrer Jugendorganisation Junge Alternative (JA). „Die AfD ist eine nationalistische, fremdenfeindliche und antieuropäische Partei“, so die überparteiliche Europa-Union. Damit stünde sie gegen alles, wofür sich die Europa-Union Deutschland einsetze.

» weiterlesen
Manuel Gath neuer Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten
11.10.16

Am vergangenen Wochenende haben die Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland einen neuen Bundesvorstand gewählt. Der Bundeskongress in Würzburg wählte den hessischen Landesvorsitzenden Manuel Gath am Samstag zum neuen Bundesvorsitzenden. „Die Öffentliche Debatte über Europas Zukunft steckt im Krisenmodus fest, daher braucht es föderale und positive Impulse der jungen Generation“, so der Politikwissenschaftler nach seiner erfolgreichen Wahl.

» weiterlesen
EUD-Präsident Rainer Wieland: Gemeinsame Grenzsicherung ist zu wenig
06.09.16

Rainer Wieland, Präsident der überparteilichen Europa-Union Deutschland, kritisiert die Europapolitik der Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten. „Trotz der reellen Gefahr eines Auseinanderbrechens der Union gibt es bis dato keine überzeugende Initiative der europäischen Regierungen gegen eine Renationalisierung Europas“, so der Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Die Aussicht auf gemeinsame Absichtserklärungen zu mehr Zusammenarbeit in der Sicherheitspolitik oder zur Sicherung der europäischen Außengrenzen durch den Sondergipfel von Bratislava am 16. September sei zu wenig, um die europäische Integration zu bewahren. Wieland ruft zu mehr bürgerschaftlichem Engagement für Europa auf.

» weiterlesen