Mittwoch, 30. Mai 2018
67. Europäischer Festabend in Frankfurt am Main
Zum 67. Europäischen Festabend der Europa-Union Deutschland Landesverband Hessen waren über 80 Gäste aus dem gesamten Bundesland der Einladung von Thomas Mann (MdEP, Landesvorsitzender) und Klaus Klipp (Kreisvorsitzender) in den Saalbau nach Frankfurt-Griesheim gefolgt.

Die talentierten Geschwister Marlene und Elias Neuwirth eröffneten den Abend mit musikalischen Höchstleistungen, ehe Thomas Mann und Klaus Klipp die Gäste zum traditionellen Jahresempfang begrüßten. Stadtrat Mike Josef (SPD) überbrachte die Grüße des Magistrats der Stadt Frankfurt und würdigte das jahrzehntelange Engagement der überparteilichen Bürgerinitiative.

 

Im Rahmen des erneut ausgelobten Redewettbewerbs für Schülerinnen und Schüler hessischer Oberstufen hatten sich bereits in der Vorauswahl am Nachmittag drei Bewerber qualifiziert und durften ihre Beiträge am Abend vor großem Publikum vortragen.

 

Europa gestalten und weiterentwickeln war der einhellige Wunsch der Bewerber. Gleichzeitig mahnten die jungen Redner Rückbesinnung auf die ursprünglichen Werte der Gemeinschaft an und forderten eine Stärkung der europäischen Sozialpolitik.

 

Eingebettet in Vergangenheit und Gegenwart wagten die Bewerber in der Diskussion einen mutigen Blick in die Zukunft des Bundes, sahen in Frankreichs Präsident Emanuel Macron einen Hoffnungsträger und warnten vor Folgen eines Brexits oder Itaxits. 

 

Auf den Leitsatz der Europäischen Union ging so dann auch Volker Beck (Publizist und ehemaliger Bundestagsabgeordneter) ein, der die Vielfältigkeit der Kulturen, Sprachen und Nationen als Markenkern der Gemeinschaft pries und für Liberalität warb.

 

Für ihre Redebeiträge wurden die Schülerinnen und Schüler mit Geldpreisen und einer kostenlosen Mitgliedschaft in der Europa-Union sowie deren Jugendorganisation, den Jungen Europäischen Föderalisten, ausgezeichnet:

 

1. Hannah Politycki (Liebigschule Frankfurt): 200 €

2. Dion Bajerski (Max-Planck-Gymnasium Groß-Umstadt): 150 €

3. Karim Masoud (Dreieichschule Langen): 100 €

 

Thomas Mann griff in seinem Schlusswort die Wünsche der Redner auf. In der Europa-Union gelinge es immer wieder, neue Ideen und Konzepte für die EU zu entwickeln und in die breite Gesellschaft zu tragen. Europaskepsis und Populismus sorgten neben vielen Negativmeldungen auch für ein Erstarken der pro-europäischen Bewegung.

 

Landesvorsitzender Mann und Kreisvorsitzender Klipp luden die Anwesenden ein, gemeinsam Visionen für Europa zu entwickeln und voranzutreiben.

 

Weitere Informationen zur Europa-Union erhalten Sie unter www.eu-hessen.de.


Weitere Meldungen aus den Bereichen:
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten