70 Jahre Europäische Bewegung Deutschland

 

Am 13. Juni 1949 wurde die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) gegründet. Der 70. Geburtstag wurde mit einem eindrucksvollen Festakt am Gründungsort, dem Hessischen Staatstheater in Wiesbaden, gefeiert. Mit dabei waren 165 geladene Gäste aus ganz Deutschland.

 

In seiner Begrüßungsrede konnte Peter H. Niederelz, der Vorsitzende der Europa-Union  in der Landeshauptstadt Wiesbaden, als Festredner den Präsidenten des Europäischen Parlamentes a.D. Klaus Hänsch, für die Landeshauptsstadt Frau Stadträtin Dr. Doris Jentsch, den Vizepräsidenten der EBD, und Europaabgeordneten Michael Gahler, den Generalsekretär der EBD, Bernd Hüttemann, die 8jährige Bundessiegerin im

Europäischen Wettbewerb, Johanna Mayer und für die Hessische Staatskanzlei den Leiter der Europaabteilung, Ingo Schon, und Bundesministerin a.D. Heidemarie Wieczorek-Zeul begrüßen.

Die  Hessische Europaministerin Lucia Puttrich war gleichzeitig mit dem gesamten Hessischen Kabinett beim Trauergottesdienst für den ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten, Dr. Walter Lübcke, der auch Mitglied der Europa-Union war. Zu seinem Gedenken erhob sich die Versammlung in Wiesbaden zu einer Gedenkminute.

 

Musikalisch begleitet wurde der Festakt von Musikerinnen der Orchesterakademie der Hessischen Staatsorchesters.

Draußen läuteten die Glocken von den Türmen der größten Kirche von Wiesbaden, der Marktkirche, zu Ehren der EBD-Gründung vor 70 Jahren die Europahymne.

Eingeladen hatte vor 70 Jahren zur Gründungsversammlung der damalige Vorsitzende der Europa-Union, Eugen Kogon.

Als erster Redner sprach damals der Schwiegersohn von Winston Churchill, Duncan Sandys.

Dies, so Peter Niederelz in seiner Begrüßungsrede, sei den Briten in Erinnerung zu rufen, die heute den Austritt aus der EU betrieben.

Dass führende Politiker aus Großbritannien und  Frankreich vier Jahre nach dem Ende des von Nazi-Deutschland begonnenen schrecklichen 2. Weltkrieg sich für eine Aufnahme Deutschlands in das demokratische Europa aussprachen, war beileibe keine Selbstverständlichkeit, sondern das Glück für alle Deutschen.

Zum ersten Vorsitzenden wählte die Versammlung vor 70 Jahren den ehemailigen Reichstagspräsidenten Paul Löbe. Spätere Präsidenten waren unter anderen Walter Scheel, Annemarie Renger, Hans Dietrich Genscher und Wolfgang Thierse. Seit 2018 ist Linn Selle Vorsitzende der EBD die heute 249 Mitgliedsorganisationen umfasst.

Peter Niederelz versprach unter dem großen Beifall der Festversammlung, dass die Europa-Union in der Landeshauptstadt Wiesbaden zum 75. Geburtstag der EBD wieder einen würdigen Festakt am Gründungsort veranstalten werde.

 

FESTREDE (anklicken)

TwitterFacebookLinkedInEmail