Europa-Frühschoppen mit Europa-Wein

Peter H. Niederelz, Vorsitzender der überparteilichen Europa-Union in der Landeshauptstadt Wiesbaden und im Rheingau-Taunus hatte eingeladen und die Biebricher Weinstubb in Wiesbaden war voll.

Unter der Leitung von Professor Klaus Schaller, dem langjährigen Direktor der Weinbauforschungsanstalt Geisenheim, jetzt Hochschule-Geisenheim, wurde nach Geisenheimer Rose-Sekt zur Begrüßung, Europa-Rotwein verkostet.

Peter H. Niederelz mit einer Flasche Europa-Wein, daneben Michael Koshold, Inhaber der Biebricher Weinstub in Wiesbaden

Weine aus den vier EU- Mitgliedsländern Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Italien waren in Geisenheim zu einer besonderen Europa-Cuve´ zur Unterstützung des europäischen Gedankens kreiert worden. Er passte hervorragend zu dem als Verstärkung gereichten ungarischen Gulasch. So gestärkt, wurde an den festlich gedeckten Tischen bis weit in den Nachmittag hinein über Europa und die bevorstehende Eurropa-Wahl diskutiert.