Jahreshauptversammlung: Europa-Union stolz auf Arbeit / Kim Pentarakis und Leo Müller übernehmen Verantwortung

Wetzlar. Todgesagte leben länger! Besser hätte es der Kreisvorsitzende der überparteilichen Bürgerinitiative Europa-Union Lahn-Dill, Sven Ringsdorf (Solms), anlässlich der Kreismitgliederversammlung im Partnerschaftszimmer der Stadt Wetzlar am 20.10.14 nicht zusammenfassen können, was in den letzten 18 Monaten im Verband geschah.

Vorstand der EU Lahn-Dill mit den Vertretern der Stadt Wetzlar und der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft.

„Als der Kreisverband Anfang 2013 pünktlich zum 60-jährigen Bestehen von uns wiederbelebt wurde, zählte er gerade einmal sechs Mitglieder. Heute sind es wieder 31. 24 der Neu-Mitglieder sind unter 35 Jahre alt. Wir sind für die nächsten Jahre gut aufgestellt!“ berichtete Sven Ringsdorf über die Mitgliederentwicklung.

Auch die Aktivitäten des verjüngten Vorstandsteams stimmen hoffnungsvoll. Neben der Teilnahme am Jahresempfang des Europakomitees mit Udo van Kampen in Wiesbaden, richtete der Verband vor der Europawahl einen großen Schülerwettbewerb für Oberstufen- und Grundschüler des Lahn-Dill-Kreises aus. Für die Feierstunde im Neuen Rathaus der Stadt Wetzlar stand Schirmherrin Sophie Laslo, Generalkonsulin der Republik Frankreich, bereit und ehrte Schüler der Grundschule aus Herborn-Burg, des Johanneums Herborn und der Goetheschule in Wetzlar.

Für die nächsten Monate kündigte Sven Ringsdorf an, eine Baum-Spende zum Wetzlarer „Denkmal der Einheit“ beizusteuern. Außerdem wird die Europa-Union am 15.12.14 in Frankfurt vom US-Amerikanischen Generalkonsul zu einem exklusiven Gespräch empfangen.

Für Mai 2015 ist in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Wetzlar eine große Jugendbegegung geplant, bei der Jugendliche und Schüler aus allen Wetzlarer Partnerstädten zum Thema „70 Jahre Frieden in Europa“ eine Woche in Wetzlar verbringen werden.

„Wir brauchen dringend Nachwuchs in der Partnerschaftsarbeit!“, so der Appell des Kreisvorsitzenden Ringsdorf an die Verantwortlichen. Gerne unterstütze die Europa-Union andere Partnerschaftsvereine bei der Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung, um die Partnerschaftsarbeit in Wetzlar am Leben zu erhalten. „Was wir in der Europa-Union geschafft haben, gelingt auch anderswo!“ ergänzt Ringsdorf.

Aus den Ergänzungswahlen, die notwendig wurden, weil die stellvertretende Kreisvorsitzende Amber Luitjens-Taylor (Wetzlar) und der Kreisschriftführer Johannes Volkmann (Lahnau) nicht mehr zur Verfügung standen, gingen als neue stellvertretende Kreisvorsitzende Kim Pentarakis (Hüttenberg) sowie als Kreisschriftführer Leo Müller (Eschenburg) hervor. Weiter gehören dem Vorstand Sven Ringsdorf (Solms) als Kreisvorsitzender, Jan Ludwig (Lahnau) als stellvertretender Kreisvorsitzender, als Kreisschatzmeister Michael Schubert (Wetzlar) sowie als Beisitzer Lukas Rehling (Mittenaar), Christopher Bursukis (Wetzlar) und Dr. Franz Braune-Steiniger (Ehringshausen) an.

Die Grüße des Magistrats der Stadt Wetzlar überbrachte Stadtrat Karlheinz Kräuter, bis Anfang 2013 selbst Kreisvorsitzender der Europa-Union Lahn-Dill. Für die Deutsch-Österreichische Gesellschaft Wetzlar e.V. grüßte deren Präsident Hans-Jürgen Irmer, gleichzeitig Landtagsabgeordneter und bildungspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Hessischen Landtag. In letztgenannter Funktion sagte er dem Vorstand zu, die Bedeutung des Themas „Europa“ im Lehrplan hessischer Schulen in Wiesbaden noch einmal betonen zu wollen.

„Wenn man so will, sind wir dem Tod noch einmal von der Schippe gesprungen“, resümierte Ringsdorf in Anspielung auf eine drohende Verbandsauflösung Anfang 2013.

„Wir können stolz auf das Geleistete sein, aber vor uns liegt auch noch viel Arbeit. Nie war es wichtiger, für Europa zu werben und den Menschen europäische Entscheidungen und Prozesse näher zu bringen!“, so das Fazit Ringsdorfs in Anspielung auf das Erstarken extremer Parteien bei der Europawahl 2014.

TwitterFacebookLinkedInEmail