Wiesbadener Manifest für Europa

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden im Herzen Europas war im Jahr 1949 die Geburtsstadt der Europäischen Bewegung Deutschland ( EBD), der heute mit 246 Mitgliedsorganisationen alle großen Vereinigungen in Deutschland angehören.

Auch deshalb hat Wiesbaden mit seiner Region eine besondere Verantwortung, wenn es darum geht, wieder für unser einiges Europa einzutreten.

Die sechs europäischen Gründerstaaten haben mit ihrer Unterzeichnung der Römischen Verträge am 25. März vor 60 Jahren die Lehren aus den Schrecken zweier durch Nationalismus herbeigeführten Weltkriege gezogen und damit den Frieden in Europa bis heute gesichert.

Die Römischen Verträge waren auch der Grundstein des in der Weltgeschichte einmaligen Projektes der europäischen Integration mit rund einer halben Milliarde Bürgerinnen und Bürgern und dem stärksten Wirtschaftsraum der Welt.

Diese grundlegenden Einsichten und Leistungen sind in den vergangenen Jahren bei vielen in Vergessenheit geraten oder werden für selbstverständlich gehalten.

Unser geeintes Europa als Friedens- und Wirtschaftsmacht wird in der Welt von vielen

geschätzt, von einigen aber auch als Bedrohung eigener Vormachtsansprüche gesehen. Diese hätten lieber mit vielen europäischen Einzelstaaten leichtes Spiel,als mit einem einigen Europa.

 

Heute geht es darum, das Erreichte zu verteidigen und zu festigen.

Es wird , wie das Beispiel Großbritannien zeigt, zunehmend in Frage gestellt.

Banken- und Staatsschuldenkrisen haben viel Vertrauen zerstört. Die Flüchtlingsbewegungen

stellen Europa bis heute vor die noch ungelöste Aufgabe solidarischer Lösungen.

In Folge der Verunsicherung vieler Menschen versuchen populistische Bewegungen die Empfehlung einer Rückkehr zum Gestern und dem Heil in nationalistischem Denken.

 

Zerstörung ist einfacher als Aufbau. Diese Zerstörung wollen wir nicht zulassen.

 

Wir wollen für das einmalige Projekt unseres geeinten Europas , für Frieden, Freiheit, Demokratie, Wohlstand und Gerechtigkeit jetzt öffentlich Flagge zeigen.

 

Keine der großen Herausforderungen in der globalen Welt kann heute von einem Mitgliedsstaat allein gelöst werden. Nur die EU kann internationalen Konzernen wie Google und Apple Paroli bieten. Nur sie kann wirksam international operierende Banken kontrollieren, Märkte regulieren und innere wie äußere Sicherheit schaffen.

 

Natürlich muss sich die EU auch ändern und sich ständig an neue Herausforderungen anpassen. Sie muss sich auf die Aufgaben konzentrieren, die sie am besten kann und an Handlungsfähigkeit, Transparenz , Bürgernähe und Charme wieder gewinnen.

 

Es ist so wie bei einem normalen Haus. Auch unser Europäisches Haus muss immer wieder

renoviert und an neue Herausforderungen angepasst werden

 

Dabei wollen wir unsere EU unterstützen.

 

Wir Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union sind zu unserem Glück vereint.

TwitterFacebookLinkedInEmail