Kreisverband Hochtaunus

Europa-Union Hochtaunus

Anschrift: Kupferhammerweg 50, 61440 Oberursel

Telefon: (0 61 71) 6 96 77 77

Hompage: www.hochtaunuskreis.europa-union.de

E-Mail: hochtaunus(at)eu-hessen.de

Ansprechpartner

Vorsitzende: Hildegard Klär

Nachrichten aus dem Kreisverband Hochtaunus

Streit um die Impfstoffstrategie

Seit einigen Tagen wird eine Debatte über den Mangel an Impfstoffen – zumindest in Deutschland – geführt. Dass der Stoff nur langsam hereintröpfelt, ist wohl Fakt. Das ist bedauerlich, denn die Impfungen hätten eigentlich je zügiger, desto besser ihre Wirkungen entfallen können. Es wird dabei auf unterschiedliche Akteure mit den Fingern gezeigt, vor allem aber – wie so häufig – auf Europa und die Europäische Kommission. » weiterlesen

Report 6 (November/Dezember 2020) – Klimaneutral bis 2050: Der Fahrplan des European Green Deal

Dies ist nun der 6. Report. Wahrscheinlich der letzte in diesem Jahr. Es sei denn, wichtige Ereignisse geben Anlass, aktuell noch einmal über etwas zu informieren. Das Thema dieses Reports ist der "Green Deal", der in der Europäischen Union seit seiner Vorstellung vor ziemlich genau 12 Monaten in aller Munde ist und bei den derzeitigen Diskussionen auf europäischer Ebene eine große Rolle spielt. » weiterlesen

Report 5 (Oktober 2020) – Brexit – Süße Früchte und ein beliebter Weihnachtsmarkt

Unser monatlicher Report kommt kurz bevor die Brexit-Verhandlungen Ende des Monats abgeschlossen sein müssten, um sie vor dem Fälligkeitsdatum am 31. Dezember mit einem Handelsabkommen beenden zu können. Sonst droht ein harter Brexit mit all seinen Folgen, die für beide Seiten abträglich sind. » weiterlesen

Report 4 (September 2020) – China – ein schwieriger Partner

Vor einigen Wochen gab es ein Treffen der EU-Spitze mit Chinas Machthaber Xi Jinping. Es war eine Videogespräch zwischen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, dem Präsidenten des Europäischen Rates Charles Michel und der derzeitigen Europäischen Ratspräsidentin Angela Merkel. Die Letztere ist das noch bis zum 31.12. 2020 in diesem Amt. Dieses Gespräch war ein Ersatz für ein groß angelegtes virtuelles Treffen von Xi mit allen Chefs und Cheffinnen der 27 EU-Mitgliedstaaten, das wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war. » weiterlesen

Report 3 (August 2020) – Europäisches Parlament ist sauer

Die Sommerpause in Brüssel ist bald vorbei. Corona oder nicht: der Herbst wird noch heiß werden im Europäischen Parlament, zumindest nach den empörten Bemerkungen etlicher MdEPs zu den Beschlüssen des Gipfels der Staats-und Regierungschefs Mitte Juni. Warum die Wogen hochschlugen, kann man unserem dritten Report entnehmen. » weiterlesen

Europa stärken und die Mittel für die Städtepartnerschaften nicht kürzen

Pressemitteilung im Kronberger Boten vom 16. Juli zur Kürzung der Mittel für die Städtepartnerschaften – Vorschlage der Europäischen Kommission. » weiterlesen

Berichte über die Entwicklungen in der EU

In schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass diejenigen, die an unserem Verband und an den Entwicklungen in der Europäischen Union interessiert sind, auch weiterhin von uns hören. Unsere Präsenzveranstaltungen können derzeit nicht stattfinden, sodass wir jetzt in unregelmäßigen Abständen über die aktuellen Entwicklungen in der EU schriftlich berichten wollen.   » weiterlesen

Der Best of–Film des 67. Europäischen Wettbewerbs ist da!

In dem 10-minütigen Video werden 210 herausragende Bilder, Videos, Songs und Projekte präsentiert, die zum Thema „EUnited – Europa verbindet!“ entstanden sind. » weiterlesen

Einladung zum Online-Bürgerdialog „Europa – wir müssen reden!“

am 27. Mai 2020 um 20:00 Uhr mit dem EU-Verfassungsrechtler Prof. René Repasi (SPD) und dem Europaabgeordneten Sven Schulze (CDU) » weiterlesen
Referent Dr. Kaluza (Foto: Wittkopf).

Polen – unser schwieriger Nachbar im Osten

Deutsche und Polen wissen nicht viel voneinander – einerseits werden die Beziehungen zwischen den Ländern Polen und Deutschland von der Presse u.a. als eine politische Eiszeit bezeichnet, auf der anderen Seite wird von der polnischen Bevölkerung zu 69 Prozent und von der deutsche Bevölkerung zu 70 Prozent die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern positiv bewertet. Die Aussage zu den Zahlen machte Dr. Andrzej Kaluza bei einer Veranstaltung in Kronberg, zu der die Europa-Union Hochtaunus kürzlich eingeladen hatte. » weiterlesen