Kreisverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus

Europa-Union Wiesbaden-Rheingau-Taunus

Anschrift: Vogtlandstraße 11 D, 65232 Taunusstein

Telefon: (01 74) 3 02 29 26

E-Mail: wiesbaden-rheingau-taunus(at)eu-hessen.de

Ansprechpartner

Vorsitzender: Peter H. Niederelz

Nachrichten aus dem Kreisverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus

Gelungene Europaveranstaltung

Wir alle hoffen auf die Überwindung der Corona-Pandemie und den Wahlsieg von Jo Biden in den USA. Das war der Tenor der Europa-Veranstaltung am Donnerstag, den 29. Oktober in der Landes-Hauptstadt Wiesbaden. Gast und Referent dieser Kooperationsveranstaltung zwischen der Europa-Union, der VHS-Wiesbaden und dem katholischen Erwachsenenbildungswerk des Bistums Limburg war Herr Europaabgeordneter Michael Gahler. Sie fand im großen Saal des Roncalli-Hauses in Wiesbaden statt.   Über gut zwei Stunden wurden alle aktuellen Themen über… » weiterlesen

75 Jahre Frieden

Am Europatag, der auf die Gründung der EU-Vorläuferin Montan-Union zurückgeht, trafen sich Mitglieder der überparteilichen Europa-Union- Deutschland am Europa-Baum in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Er steht dort am Markt in zentraler Lage als Zeichen der Europäischen Einheit und des Friedens. Peter H. Niederelz, der Vorsitzende der Europa-Union in der Region, betonte in seiner kurzen Ansprache, dass die EU gerade in schwierigen Zeiten wie der jetzigen unter Beweis stelle, dass Zusammenhalt und Zusammenarbeit viel besser für alle… » weiterlesen

Namibia-Botschafter zu Gast

Gute Zusammenarbeit trotz schwierigem Erbe Gestern Abend war S.E. Andreas B. Guibeb, der Botschafter der Republik Namibia zu Gast in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Peter H. Niederelz, der Vorsitzende der Europa-Union in Wiesbaden und der Region, hatte ihn eingeladen. "Wir sprechen uns für eine intensivere Zusammenarbeit der EU mit den Staaten Afrikas aus. Namibia ist ein Beispiel dafür, dass diese, trotz gerade für Deutschland belastenden Erbes, gelingen kann," sagte er zur Eröffnung im dicht gefüllten Vortragssaal der Hessischen… » weiterlesen

Polen in der EU - wie geht es weiter?

Europa-Union veranstaltet Abend mit Polen-Kenner Dieter Bingen Unser Nachbarland Polen ist seit 15 Jahren ein verläßlicher Partner in unserer EU. Nach aktuellen Umfragen stimmen in Polen 84 Prozent der Bevölkerung pro EU ab. Das sind mehr als in den anderen EU-Mitgliedsländern. Dennoch gibt es manchmal Zweifel an der EU-Treue der gegenwärtigen Regierung Polens wie etwa die Eingriffe in die Unabhängigkeit der Gerichte. Diese ist ein Grundrecht in allen Demokratien der Welt und natürlich auch in der EU. Just an dem Tag, als der… » weiterlesen

Europa-Union verlangt Geld zurück

Die überparteiliche Europa-Union hat jetzt von OB Mende den Betrag, welcher dieser von ihr für die Nutzung von Räumen im Rathaus gefordert hatte, zurückverlangt. „Es ist unglaublich, dass von uns als gemeinnützigem ehrenamtlich arbeitendem Verband Geld für die Preisverleihung im Europäischen Schulwettbewerb vom Oberbürgermeister verlangt wird, dieser aber großzügig Räume des Rathauses für eine private Firma für deren PR-Interessen zur Verfügung stelle," sagte Peter H.Niederelz, der Vorsitzende der Europa-Union in der Region heute in… » weiterlesen

70 Jahre Europäische Bewegung Deutschland

  Am 13. Juni 1949 wurde die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) gegründet. Der 70. Geburtstag wurde mit einem eindrucksvollen Festakt am Gründungsort, dem Hessischen Staatstheater in Wiesbaden, gefeiert. Mit dabei waren 165 geladene Gäste aus ganz Deutschland.   In seiner Begrüßungsrede konnte Peter H. Niederelz, der Vorsitzende der Europa-Union  in der Landeshauptstadt Wiesbaden, als Festredner den Präsidenten des Europäischen Parlamentes a.D. Klaus Hänsch, für die Landeshauptsstadt Frau Stadträtin Dr. Doris Jentsch, den… » weiterlesen

Mehr Europaplätze ausweisen

Die überparteiliche Europa-Union-Deutschland  (EUD) hat jetzt alle Kommunen in der Region darum gebeten Europa-Plätze auszuweisen. "Jetzt kurz vor der Europa-Wahl ist die  beste Gelegenheit, dass die Verantwortlichen in den Städten und Gemeinden unserer Region, allen voran die Landeshauptstadt Wiesbaden, deutlich Farbe für Europa bekennen," sagte der Vorsitzende der EUD in der Region, Peter H. Niederelz, in Wiesbaden. Europa-Plätze ,wie es sie sonst schon gibt, seien gute Aussagen für den Zusammenhalt unseres geeinten Europas. Di… » weiterlesen

Wiesbadener Manifest für Europa

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden im Herzen Europas war im Jahr 1949 die Geburtsstadt der Europäischen Bewegung Deutschland ( EBD), der heute mit 246 Mitgliedsorganisationen alle großen Vereinigungen in Deutschland angehören. Auch deshalb hat Wiesbaden mit seiner Region eine besondere Verantwortung, wenn es darum geht, wieder für unser einiges Europa einzutreten. Die sechs europäischen Gründerstaaten haben mit ihrer Unterzeichnung der Römischen Verträge am 25. März vor 60 Jahren die Lehren aus den Schrecken zweier durch… » weiterlesen

Dänischer Botschafter in Wiesbaden und Rheingau

S.E. Friis Arne Petersen, Botschafter des Königreichs Dänemark in Deutschland sowie der Schweiz und Lichtenstein hat auf Einladung von Peter H. Niederelz, dem Vorsitzenden der überparteilichen Europa-Union in Wiesbaden und Region jetzt Wiesbaden und den Rheingau besucht.   Vor voll besetztem Vortragssaal in der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung im Gebäude der Staatskanzlei referierte er am Freitagabend über Dänemark, seine Rolle in der EU und seine Beziehungen zu Deutschland und Rhein-Main.   Er konnte aus dem Vollen… » weiterlesen

Die Schweiz - enger Partner aber kein Mitglied der EU

Vor dichtgedrängtem Publikum in den Räumen des Presseclubs der Landeshauptstadt Wiesbaden hat  Dr. Paul Seger, der neue Botschafter der Schweiz in Deutschland, die Hoffnungen, dass die Schweiz bald Mitglied der EU-Mitglied wird, auf die lange Bank verwiesen. Peter Niederelz, der Vorsitzende der überparteilichen Europa-Union in Wiesbaden und der Region, hatte den Botschafter eingeladen und moderierte den Abend. "Wenn der liebe Gott gefragt würde, wann die Schweiz EU-Mitglied wird, würde er vermutlich antworten , dass dies in seiner… » weiterlesen